Wissenswertes

 
Das NEUE Punktesystem ab 01.05.2014!!!

Ab dem 01.05.2014 heißt die Flensburger Verkehrssünderkartei „Fahreignungsregister“. Von bisher maximal 18 Punkten wird sie auf 8 Punkte reduziert. Je nach Schwere des Delikts gibt es zukünftig zwischen 1 bis 3 Punkte. Pro Verstoß gibt es somit zwar weniger Punkte, der Führerschein ist dann aber schneller (bei 8 Punkten) weg. Hier findet Ihr einen Überblick über die anstehende Punktereform:

Was wird zukünftig in das Register eingetragen?
Bisher wurden alle Ordnungswidrigkeiten ab einer Geldbuße von EUR 40,00 und alle Straftaten im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr eingetragen. Ab 01.05.2014 nur noch
 

  • Ordnungswidrigkeiten ab einer Geldbuße von EUR 60,00 und
  • Verkehrsstraftaten.

Was wird zukünftig nicht mehr in das Register eingetragen?
Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, die keine Bedeutung für die Verkehrssicherheit haben, sind in Zukunft punktefrei. Das sind: 
 

  • Befahren einer Umweltzone,
  • Beleidigung im Straßenverkehr,
  • Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz,
  • Kennzeichenregelungen (sofern ohne Fahrverbot),
  • Fahrtenbuchauflagen,
  • LKW-Sonntagsfahrverbote.

ABER: Die Bußgelder für diese Verstöße werden allerdings höher.

Wieviele Punkte gibt es in Zukunft für Verkehrsverstöße?
Derzeit gibt es für Ordnungswidrigkeiten 1 bis 4 Punkte, für Straftaten 5 bis 7 Punkte. Ab dem 01.05.2014 gibt es für:
 

  • Ordnungswidrigkeiten 1 Punkt,
  • Ordnungswidrigkeiten mit Fahrverbot 2 Punkte,
  • Straftaten (ohne oder mit Fahrverbot bis zu 3 Monaten) 2 Punkte,
  • Straftaten mit Entziehung der Fahrerlaubnis 3 Punkte

Was passiert mit bestehenden Eintragungen, die nach dem neuem System nicht mehr eingetragen werden würden?
Taten, die nach neuem Recht nicht mehr eingetragen werden würden, werden zum 01.05.2014 gelöscht. Die Löschung erfolgt automatisch. Damit werden eingetragene Punkte gelöscht, die wegen einer in Zukunft nicht mehr eintragungsfähigen Tat erfasst sind (z.B. bisher 1 Punkt für Verstoß wegen Befahren einer Umweltzone).
 

Wie werden die dann noch vorhandenen Punkte umgerechnet?
Zunächst werden von den Punkten, die zum 01.05.2014 bestehen, die Punkte abgezogen, die es nach der Neuregelung nicht mehr geben wird. Die dann verbleibenden Punkte werden anschließend umgerechnet:

Punkte alt Punkte neu
0 0
1-3 1
4-5 2
6-7 3
8-10 4
11-13 5
14-15 6
16-17 7
18 und mehr 8

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Maßnahmen ziehen die neuen Punkte nach sich?

  • 4 bis 5 Punkte:    Ermahnung  (evtl. mit dem Hinweis, dass mit einem   freiwilligen Seminar Punkte abgebaut werden können).
  • 6 bis 7 Punkte:     Verwarnung, d.h. Anordnung eines Pflichtseminars. Hierdurch können keine Punkte abgebaut werden. Bei Nichtteilnahme wird die Fahrerlaubnis entzogen.
  • ab 8 Punkte:     Entziehung der Fahrerlaubnis. Nach frühestens 6 Monaten und bestandener MPU kann ein neuer Führerschein beantragt werden.

Kann man nach dem neuen Punktesystem durch ein Seminar Punkte abbauen?
Derzeit besteht noch die Möglichkeit, durch die freiwillige Teilnahme an einem Aufbauseminar Punkte abzubauen. So werden bei einem Punktestand von maximal 8 Punkten 4 Punkte abgebaut. Bei 9 bis 13 Punkten können noch 2 Punkte abgebaut werden. Bei 14 bis 17 werden ebenfalls 2 Punkte bei Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung abgebaut.
Ab dem 01.05.2014 kann man nur noch bei einem Punktestand von 1 bis 5 Punkten freiwillig an einem Aufbauseminar teilnehmen und bekommt dann nur noch 1 Punkt erlassen. Die Teilnahme an einem Aufbauseminar ist nur alle 5 Jahre möglich.

Wann werden nach dem neuen System Punkte gelöscht?
Ab 01.05.2014 sollen starre Tilgungsfristen gelten, was bedeutet, dass sich die Frist durch neue Taten nicht verlängert. D.h.:

  • Eintragungen mit 1 Punkt werden nach 2,5 Jahren gelöscht;
  • Eintragungen mit 2 Punkten werden nach 5 Jahren gelöscht;
  • Eintragungen mit 3 Punkten werden nach 10 Jahren gelöscht.